TuS Aktuell:

Wegen Reparaturarbeiten ist die Sporthalle der Albrecht-Dürer-Schule (Ebelingstr.) bis 21.10. geschlossen! Ausweich-Zeiten erfahren Sie bei der Üb-Leitung oder in der Geschäftsstelle!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Alles hat ein Ende...

...nur die Wurst hat zwei.

Nach 28 Jahren trennen sich die Wege der "alten Männer" aus der 1. Herrenmannschaft. Noch letztes Jahr in einem Artikel mit dem Titel "Ein Ende ist nicht absehbar" ( http://www.tus-bothfeld.de/index.php/de/tischtennis/2461-ein-ende-ist-nicht-absehbar )wurde über den jahrelangen Zusammenhalt philosophiert. Gesundheit, Beruf und fehlende Ersatzspieler beendeten jetzt die Story.

Ende der Achtziger kam Ralf Mittelstädt als Erster wieder zum TuS zurück, nachdem kurzzeitig mal andere Vereine ausprobiert wurden. Ein Jahr später kam tj zurück, danach Casi, Barni, als Neuzugang Otti, weitere zwei Jahre später Franki. Der eine oder andere machte dann noch sein Päuschen, Ralf hörte früh ganz auf.

Als Kern stellten sich dabei die vier/fünf Genannten heraus. Im Laufe der Jahre wurden dann immer wieder Ergänzungsspieler gesucht, um die Mannschaft aufzufüllen. Bis jetzt hat das auch immer wieder funktioniert. Nur wenige kamen mit den durchaus "gewöhnungsbedürftigen Charakteren" längere Zeit aus. Vor sieben Jahren war Markus der Letzte mit Durchhaltevermögen.... (Die jeweiligen Zusammensetzungen sieht man ganz gut auf der Seite "MVP").

Nachdem Barni letztes Jahr wegen massiven Rückenproblemen aufhören musste, trieb es nun Franki beruflich nach Bremen, verbunden mit einem Umzug nach Verden. Verständlicherweise folgte der Vereinswechsel. Otti kam nach seiner Knie-OP nicht mehr richtig "in Tritt", der Rücken macht ja schon länger Probleme, wie beim ein oder anderen auch diverse Körperteile nicht mehr wollen wie sie sollen...So wurde auch unsere aus Erfahrung bewährte 7-Mann Konstellation über den Haufen geworfen.

Diese Lücke wurde versucht zu füllen. Inserate und Gesuche führten leider nicht zum Erfolg. Ein Auffüllen aus unteren Mannschaften hätte das gesamte Abteilungsgefüge zerrissen, abgesehen vom erheblichen Leistungsunterschied. So wurde nun das Ende verkündet.

Es war eine schöne Zeit, mit Höhen und Tiefen, legendären Zitaten und langanhaltenden Freundschaften. Casi, wh. in Salzbergen, hat in der Zeit ca. 160.000 Kilometer zurückgelegt (und ca 100 Tage im Auto verbracht), um Teil der Mannschaft zu sein (die Zahlen habe ich geschätzt, der Casi weiss es besser! ;-) ).

Macht's gut!

tj

Die Ur-Besetzung 1994