TuS Aktuell:

Trainingsplan aktualisiert!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

1.Herren weiter sportlich erfolglos...

...oder wenn sich "will nicht" und "kann nicht" vereinen.

Für die alten Menschen stand auf ihrer Abschiedstournee durch die Bezirksoberliga ein
kraftraubender Doppelspieltag an. Am Ende konnte man auch gegen Langenhagen und in Hüpede
sportlich erfolgreiches nur in Details ausmachen. 3:9 und 2:9 waren die erschütternden Ergebnisse,
die sich einzelne aber immer noch schönreden konnten.


Vor dem Spieltag saßen Mitglieder des Managements – Gerüchte besagen sie besäßen Verträge, die
ihnen auch im Falle eines Abstiegs eine Erfolgsprämie zusichern, ausgehandelt von den Beratern,
die auch der Deutschen Bank und dem HSV zur Seite stehen - zusammen und überlegten, welche
Maßnahmen man aktuell noch treffen könnte. Den TTVN ansprechen, ob man nicht noch schnell
eine Sonderregelung einführen könne, die es ermöglicht die alten Menschen in der Klasse zu
halten? Eine weitere fragwürdige Regelung würde doch gar nicht auffallen. Oder gleich beim
Weltgericht für Jammerlappen Klage einreichen ... Gewohnheitsrecht oder so. Geeinigt wurde sich
dann doch auf den aussichtsreichsten Plan: Aus den 2 Spielen am Wochenende sollten 3 Punkte
geholt werden und in den übrigen Partien dann noch genug, um den Relegationsplatz zu erreichen.
In der Relegation würde man von dreien Dritter werden und dann als Nachrücker, weil diverse
Teams zurückziehen, doch noch die Klasse halten. Endlich mal ein konstruktives Vorgehen.
Der erste Teil mit den 3 Punkten gegen Langenhagen und in Hüpede ging dann doch leicht schief,
weil er von den Spielern nicht richtig verstanden wurde. Der Trainer erreicht die Spieler nicht mehr
ist dann die gern benutzte Floskel und es taten sich bei den Protagonisten diverse Handlungslücken
– ich glaube das ist der neue Fachterminus dafür – in der Umsetzung auf.
Anpfiff gegen Langenhagen mit voller Truppe...Juhuuuu
Das Topdoppel fand gegen Justin/Basti aber so gar nicht in die Partie. Offensichtlich macht der
Niedergang nicht mal vor dem ehemaligen Flaggschiff Bothfelder-Doppel-TT-Kunst halt. 2 Sätze
zum Vergessen brachten den verdienten 0:2-Rückstand. Das es doch noch geht zeigte das Topdoppel
dann aber. Mühsam in Satz 3 und 4,um gegen Ende, zur großen Erleichterung der, wie immer, voll
besetzten Ränge, die Sache sicher zu gewinnen. Das Wiesel und der Otti hielten gegen das
abwechslungsreiche Spiel von Thomas/Hassan zwar 2 Sätze gut mit, für einen Satzball reichte es
aber nicht = 0:3. Das dynamische Duo gegen Stefan/Andre wieder im 5ten Satz, aber, wie in den
letzten 3 Spiele, auch diesmal am Ende mit leeren Händen = 2:3.
1:2 nach den Doppeln.
TJ stark und humorlos 3:0 gegen Thomas. Franki mit erfolgreichem Satz 1, dann aber chancenlos
gegen Justin = 1:3. Das Wiesel gegen den coolen Hassan mit gewohntem Einsatz, aber nicht
geduldig genug, um mehr als einen Satz zu holen. Beim alten Mann gegen Stefan weiter eine
Verbesserung zu sehen, aber für einen Sieg reicht es noch lange nicht = 2:3. Auch unten war nicht
viel zu holen: Der Otti gegen Ü400Spiele-Basti ohne Chance = 0:3 und auch Micha kann gegen
Andre nur einen Satz die Ruhe finden sein Spiel durchzusetzen = 1:3.
2:7 zur Pause...
TJ, der alte Streber, wieder in 3 Sätzen gegen Justin. Franki im Om-Modus gegen Thomas 0:3 und
das Wiesel kommt mit seiner aggressivsten möglichen Spielart gegen Stefan immerhin zu einem
Satzgewinn.
TJ:9
Na gut, dann wenigstens 2 Punkte morgen früh in Hüpede...
Ey, ihr trüben Tassen: Ihr solltet 2 Punkte für die Tabelle in Hüpede holen und nicht 2 Spiele im
Punktspiel gewinnen. Immer diese Missverständnisse.
Anpfiff ohne den Otti, der dringend zur Morgenandacht musste, dafür mit Khan.
Das Wiesel und Khan gegen EmrahÖ/Fabian halten überraschend gut dagegen. Es schlägt zwar oft
ein, aber nach gewonnenem Satz3 lag man in Satz 4 klar in Führung und während sich noch die
zahllosen mitgereisten Fans auf einen Entscheidungssatz freuten, zogen EmrahÖ und Fabian mal
etwas das Tempo an = 1:3. Das Topdoppel gegen Rudi/EmrahC zwar mit gewonnenem Satz1, aber

so richtig überzeugend wirkte das nicht. Das setzte sich in der Folge fort. Gute Bälle wechselten
sich mit unforced errors ab, so dass das 1:3 fast folgerichtig war. Das dynamische Duo wollte auf
jeden Fall eine weitere 5-Satz-Niederlage verhindern. Das gelang gegen Horst/Andreas auffallend.
Sicherheit war nicht im Ansatz zu erkennen und das klare 0:3 ernüchternd.
0:3 nach den Doppeln...
Franki gegen The Machine Rudi 3 Sätze am Tisch. Auf TJ kann man sich natürlich noch verlassen:
Nach einem Satz der Eingewöhnung klare Sache gegen EmrahÖ. Der alte Mann ist körperlich
schon wieder gut beisammen, kann also ohne Hilfe stehen, dafür ist eine andere alte Bekannte
wieder da: Die 10-Mann-Tanzkapelle marschierte wieder mit schmissiger Musik durch seinen Kopf,
während der Rest des Körpers vergeblich versuchte gegen Fabian zu spielen. Bei 1:11 und 0:5
machte sich Fabian ernsthaft Sorgen und versuchte Aufbauhilfe zu leisten. Gar nicht so einfach,
ohne groß aufzufallen. Am einfachsten war das mit einigen Fehlaufschlägen zu bewerkstelligen.
Damit brachte sich Fabian aber selbst so raus, dass ein 5ter Satz gespielt werden musste = 2:3.
Danke trotzdem Fabian, für den guten Willen. Das durch kränkeln leicht schwächliche Wiesel hatte
für seinen Zustand den denkbar schlechtesten Gegner: Horst. Gegen das sichere und variable Spiel
von Horst mit den langen Ballwechseln konnte das Wiesel zwar ein paar schöne Punkte machen,
aber auf Dauer fehlte einfach die nötige Kraft, erfolgreich dagegen halten zu können = 0:3. 0:3 war
auch das Ergebnis von Khan gegen EmrahC. Einige schöne Blockbälle waren für Khan drin, aber
natürlich ist EmrahC zu gut, um in Gefahr zu geraten. Etwas mehr Mut vielleicht...aber wer sagt
das... Lange Ballwechsel gab es dann bei Micha gegen Andreas zu bewundern und als sich Micha
auf seine Kernkompetenz besann – einfach den Ball einmal mehr auf den Tisch spielen, als der
Gegenüber – drehte sich das Spiel zu seinen Gunsten. Im 5ten setzte sich dann die größere
Kondition und Erfahrung mit dem Druck im Leistungssport durch 3:2. Da muss kurz aus gegebenen
Anlass Einhalt geboten werden um folgenden Umstand angemessen zu würdigen: Das 4te
Punktspiel und schon hat der 3te Spieler der Mannschaft der Helden des letzten Jahrtausends ein
Einzel gewonnen. Mensch klasse Egon. Dazu passt, dass angeblich ein Rechercheverbund aus
Radio Freies Emsland und der Bäckerblume demnächst neue unglaubliche Enthüllungen
veröffentlichen will, wonach in Asien hohe 2-stellige Eurobeträge auf Wetten gesetzt worden sein
sollen, wie viele Spieler eines nicht näher bezeichneten Vereins aus dem Raum H die Rückrunde
ohne Einzelsieg bestehen. Um wen es sich dabei handelt liegt offensichtlich auf der Hand. Wenn
das wahr wäre, was dem Autor vorab vorgelegt wurde, würde das alles bisher gesehenen in den
Schatten stellen und die Saison in einem ganz neuen Licht erstrahlen lassen.
Wieder 2:7 zur Pause...
TJ gegen Rudi etwas glücklos 1:3 und Franki in 3 Sätzen gegen EmrahÖ zum 2:9 Schlusspunkt.
Mhhh....hat mal einer die Telefonnummer vom TTVN?
In 2 Wochen geht es gegen die Jungs aus Seelze, die offensichtlich gerade einen Zwischenspurt
einlegen. Ob da was geht...
Bis denne
Immer fröhlich bleiben... Euer Buttermaker