TuS Aktuell:

Danke ihr kleinen Grippeviren! Geschäftsstelle am Mittwoch 22. und Mi 29. geschlossen!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Koronarsport

Koronarsport

Vor allem richtet sich dieses Sportangebot an Menschen, die nach einer Herzoperation oder einem Herzinfarkt, durch ein gezieltes Übungsprogramm wieder fit werden möchten. Es geht bei diesem Bewegungsangebot vorrangig um die Steigerung und Wiedererlangung von Ausdauerfähigkeit und Koordinationsfähigkeiten. Wesentliche Inhalte der ambulanten Herzsportgruppe ist das Training der allgemeinen und lokalen Ausdauerfähigkeit, die Verbesserung der Koordinationsfähigkeiten durch angemessene Übungen, die Mobilisation von Gelenken und die Förderung der An- und Entspannungsfähigkeit.

Die Sportgruppe wird stets durch einen Arzt und einen speziell ausgebildeten Übungsleiter betreut. Dieser kümmert sich während der Übungseinheit um die korrekte Belastung und der Arzt kontrolliert, zur Sicherheit der Teilnehmer, die Blutdruck-, sowie die Pulswerte in regelmäßigen Abständen bei allen Teilnehmern.

Die Teilnahme an der Koronarsportgruppe erfolgt in den meisten Fällen durch eine ärztliche Verordnung. Das bedeutet, dass in diesem Fall die Krankenkasse die gesamten Kosten für das Training über die verordnete Zeit übernimmt.

Sollten Sie keine Verordnung und dennoch an diesem Angebot interesse haben, kontaktieren Sie uns gerne. Auch die Aufnahme ohne Verordnung ist möglich.

Für weitere Auskünfte und Anmeldungen steht Ihnen unser Abteilungsleiter Herr Höpfner gerne zur Verfügung (s. Kontakt).    Jetzt auch online Anmeldung möglich!

 

 

Ein Jahr für´s Herz mit der Herzsportgruppe

Nach einem gelungenen Start trainieren, seit bereits einem Jahr, 20 Herzsportler regelmäßig ihr Herz in der vierten Herzsportgruppe. Einmal in der Woche werden Ausdauer- und Koordinationstraining durchgeführt und ausprobiert. Ganz egal wie das Wetter ist: Bei 32 Grad im Schatten oder bei -12 Grad und Schneefall. Der Herzsport ist ein fester Bestandteil für die vielen aktiven Sportler. Im Austausch mit- und untereinander wird aber immer wieder klar – Das Herz ist uns am wichtigsten -. So geht die immer gut gelaunte Gruppe in ein abwechslungsreiches und geselliges zweites Jahr. 

 

Auch das Jahr 2016 war für die erste Herzsportgruppe wieder ein voller Erfolg. Mit immer abwechslungsreichen Übungen und wechselnden Geräten trainiert die erste Herzsportgruppe bereits seit über 15 Jahren. Es gibt keinen langweiligen Kreislauf, sondern passende und abwechslungsreiche Übungen. Die Sportler kommen immer gern zur Sportstunde und bringen aktiv ihr Herz in Schwung. Viele der 20 Teilnehmer sind bereits seit Jahren dabei und fühlen sich in der kommunikativen und lustigen Gruppe sehr wohl. Eins steht am Ende des Jahres fest: Auf ein neues, aktives und abwechslungsreiches Jahr 2017!

 

Koronarsport mit Herz 

Am 10. September 2015 nahm die vierte Koronarsportgruppe ihren Betrieb in der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule auf. Seit der ersten Stunde trainieren hier nach kurzer Einführung 8 Sportler ihr Herz. Der Koronarsport hat im TuS Bothfeld bereits Tradition. Schon seit dem 16. November 1999, also seit über 15 Jahren, gehört der Koronarsport als Rehabilitationssport zum Angebot der Abteilung Gesundheitssport. Begonnen hat alles mit einer kleinen Sporthalle und einer doch eher "altmodischen" Ausstattung. Mittlerweile gehört ein automatisierter externer Defibrillator (AED) und ein Pulsoximeter zu unserer Grundausstattung. Bereits damit setzt der TuS Bothfeld einen Standard, welcher nicht nur den Teilnehmern Sicherheit gibt, sondern auch den neusten Standards entspricht. Aufgrund der guten Resonanz war es uns also möglich, eine vierte Gruppe mit Erfolg zu installieren. Hier sind bereits jetzt nur noch einige wenige Plätze frei. Eine Teilnahme ist mit und ohne ärztlicher Verordnung möglich. Sollten Sie Interesse haben, nehmen Sie sich ein Herz und kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldungen in der Geschäftsstelle unter Telefon: 604 69 60 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ernährungstipps für´s Herz

Am 14. Oktober 2014 gab es für die Teilnehmer der Herzsportgruppen und deren mitgebrachten Freunde und Partner einen Kurzvortrag: Statt Sport gab es Infos für eine herzgesunde Ernährung. Unter dem Titel " Ernährungstipps für´s Herz " hielt die erfahrene Köchin und Ernährungsspezialistin Tina Andräs einen 30-minütigen Vortrag mit anschaulich vermitteltem Input zu dem Einfluss der Ernährung auf das Koronarsystem. Tina Andräs zeigte den Teilnehmern auf humorvolle Weise Alternativen zur Verbesserung eingefahrener schlechter Gewohnheiten auf. Anschließend gab es Raum für Fragen und einen gesunden, hausgemachten Snack, so dass Hemmschwellen abgebaut werden konnten und klar wurde: "Jedes Essen zählt!". Natürlich herrschte Einigkeit, dass auch die Bewegung nicht zu kurz kommen darf, so dass es im Anschluss noch in die Sporthalle ging. Alles in allem ein gelungener Abend, der auf guten Zuspruch stieß und unbedingt wiederholt werden sollte!

 

Fünfzehn Jahre Koronarsportgruppe beim TuS Bothfeld 04 

Vom „Pavillon“ zur Turnhalle – vom überschaubaren Anfängerkreis zur dritten Gruppe – vom Männertreff  zur gemischten Gruppe aus Damen und Herren – von Helga zu André: Das sind die Stichworte für den Bericht über den guten Start und die positive Entwicklung unserer Herzsportgruppe.

Am 16. November 1999 wurde die Koronar-Sportgruppe beim TuS Bothfeld ins Leben gerufen.

Der dankbare Rückblick auf die Gründung dieser für uns „lebenswichtigen“ Einrichtung fällt zuerst auf Stan Kempa, den damals stark engagierten Leiter im Gesundheitssport des TuS Bothfeld und richtet sich dann zugleich auf die Fachärzte Dr. Luther und Dr. Tettenborn. Ihnen gebührt Dank und Wertschätzung für ihre Initiative, Kompetenz und Verlässlichkeit, in deren Folge Abend für Abend ärztliche Betreuung zur Verfügung gestellt worden ist, unsere Übungsabende zu begleiten und somit erst zu ermöglichen. Dank gilt hier allen Ärztinnen und Ärzten, die nun schon zehn Jahre hindurch unser „Aufwärmen“ mit voraufgehender Blutdruckmessung eröffnet und unser Wohlbefinden während der ganzen Übungsstunde im Auge behalten haben, allerzeit bereit, im Ernstfall einzugreifen.

Für das Gelingen der Herzsportgruppe, für ihr Bestehen und auch für ihren Charakter, ist als unsere erste Kursleiterin Helga Meise zu rühmen. Sie hat mit Hingabe, vollem Einsatz und großer Befähigung die ersten acht Jahre hindurch unser Zusammensein zum Besten unserer angeschlagenen Herzen gefördert und geprägt. Mit gutem Einfühlungsvermögen hat sie sich unser aller liebevoll angenommen, der unterschiedlichen Belastbarkeit unserer Herzen Rechnung getragen, gefordert oder gebremst und dementsprechend ihr immer gut vorbereitetes Übungsprogramm mit uns durchgeführt: abwechslungsreich, wohl dosiert und überzeugend eingebracht. So von ihr geleitet sind wir mit viel Freude, Spass und auch Ernsthaftigkeit – seit einiger Zeit in der Turnhalle der Hägewiesen-Schule – montags, von 18 – 19 Uhr, in „guter Runde“ beieinander, um dann der neu gebildeten zweiten Gruppe das Feld zu räumen.

Seit Herbst 2008 wird Helgas Arbeit von André Höpfner fortgesetzt, weitergeführt und auch bereichert mit eigenen Akzenten die Auswahl und Durchführung der dem Herzsport angemessenen Übungen und nötigen Belastungen zum Wohl unserer Gesundheit und zur Wiedererlangung verloren-gegangener Fähigkeiten. Dass André in gleicher Kompetenz und Herzlichkeit zu Werke geht, hat den „Alten“ unter uns den Wechsel leicht gemacht. Dass auch „Neue“ sich gut aufgehoben und aufgenommen fühlen, das lässt sich wohl an der stetig wachsenden Zahl unserer Mitglieder ablesen. Insgesamt sind wir eine Gruppe geworden und geblieben, der man durchaus ansehen kann, dass sie sich gerne zu ihren Herzsportübungen trifft.

So jedenfalls sehen es in dankbarem Rückblick auf 15 Jahre Koronar-Sport beim TuS Bothfeld 04 die vom Anfang an dabeigebliebenen Günter und Walter und alle Anderen, bald folgenden und im Laufe der Zeit hinzugekommenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Herzsportgruppe!

Walter Schneider

 

Herzsport-Gruppe freut sich über den kleinen neuen Defibrillator

Im vergangenen Monat haben wir für unsere Herzsport-Gruppen einen neuen, modernen Defibrillator angeschafft. Diese große Anschaffung haben wir dank zweier Sponsoren: Der Neuen Presse und der Landesarbeitsgemeinschaft für kardiologische Prävention und Rehabilitation in Niedersachsen bewältigen können. Das Gerät ist auf dem neusten technischen Stand und entspricht allen modernen Anforderungen.Die Neue Presse hat über unsere Übungsgruppe am 3. Juli 2009 einen Bericht im Sportteil veröffentlicht:

Von Tim Burchert

„Ich hoffe nur dass wir das Gerät nicht brauchen“, sagt André Höpfner Kursleiter der Herzsport-Gruppe des TuS Bothfeld, die sich jeden Montagabend in der Turnhalle in der Hägewiesenschule trifft. 16 Teilnehmer sind an diesem Abend im Sportanzug dabei. Alle haben eine gemeinsame Vorgeschichte: einen Herzinfarkt, eine Bypass-OP oder Ähnliches. Kurzum: Das wichtigste Organ des Menschen wird in dieser Trainingsstunde wieder auf Vordermann gebracht. Und dazu gabs von der NP-Sportstiftung ein Gerät, das hoffentlich nicht gebraucht wird? Höpfner klärt auf: „ Dieser Defibrillator, den die NP mit 1300 Euro wesentlich finanziert hat, kommt nur zum Einsatz, wenn einer der Teilnehmer einen Herz-Kreislauf-Stillstand hat.“ Das Gerät sendet dann elektrische Impulse aus, um sehr schnelle und unregelmäßige Herzschläge zu beenden und den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen. Markus Siedenberg greift ein, wenn was passiert. Er ist der Arzt und begleitet die Gruppe beim Training. „Arzt und Defibrillator sind Pflicht“ , sagt Höpfner. An diesem Abend haben die 40- bis 70-Jährigen kaum Zeit, sich mit dem NP-Geschenk zu beschäftigen: Übungen mit dem Reifen stehen an. Zwischendurch wird immer wieder der Puls gemessen und mit dem vom Arzt festgeschriebenen Sollwert verglichen. „Das ist Teil der sogenannten ambulanten Rehabilitation“, erklärt Siedenberg .[ . . . ] .„Ihr seid super. Alles in Ordnung“, lobt Höpfner. Auch weil an diesem Abend der Defibrillator mal wieder nicht zum Einsatz kam.

Ich hoffe, dass das Gerät nicht zum Einsatz kommt und alle weiterhin so munter und mit Freude dabei bleiben.

André Höpfner

Für weitere Auskünfte und Anmeldungen steht Ihnen unser Abteilungsleiter Herr Höpfner gerne zur Verfügung (s. Kontakt).