TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

U14 Faustball: Mädchen qualifizieren sich für Landesmeisterschaft

Am ersten Spieltag konnte unsere weibliche U14 einen Sieg und drei Unentschieden erringen. Punktgleich mit dem TK Hannover und 5:3 Punkten auf dem zweiten Platz war die Ausgangslage mehr als gut sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Natürlich musste dafür aber noch einiges getan werden und somit reisten unsere 5 Mädels am letzten Samstag hochmotiviert nach Uchte zu ihrem zweiten Spieltag, der auch gleichzeitig die Rückrunde bedeutete.

In ihrem ersten Spiel ging es gegen die erste Mannschaft des Ausrichters vom MTV Nordel. Wie schon beim letzten Mal kamen Anna und Hannah im Angriff zum Einsatz, Nina und Aliya stellten die Abwehr und Jula sollte diesmal in der Mitte für das nötige Zuspiel sorgen. Die Bothfelderinnen starteten diesmal gut und mit einem sicheren Aufbauspiel in den ersten Satz. Beim letzten Spieltag war der Start eher etwas wackelig, doch diesmal waren die Mädchen voller Zuversicht und spielten einen mutigen Ball. Hin und wieder schlichen sich dann doch einige Unkonzentriertheiten ein, aber das konnte nicht verhindern, dass beide Sätze mit jeweils 11:8 gewonnen werden konnten und die ersten wichtigen zwei Punkte eingefahren wurden.

Nach einem Spiel Pause trafen unsere Mädchen auf die Mannschaft des TK Hannover. Diese traten zwar nur zu viert, dafür aber mit spielerischer Klasse an. Wie schon im Spiel zuvor zeigten die Bothfelderinnen ein sicheres Spiel und konnten die gegnerischen Angriffe entschärfen. Das zwang den Gegner öfters zu Eigenfehlern und falls doch mal ein Ball durchging, konnte Anna mit ihren Angaben viel Druck aufbauen. Am Ende konnten unsere Mädchen diesen Satz ungefährdet mit 11:8 gewinnen. Der zweite Satz sollte dagegen ganz anders werden, denn dieser wurde viel zu locker angegangen. Die Annahmen kamen nicht mehr und auf Annas Angaben war der Gegner nun auch viel besser eingestellt. So entwickelte sich ein Satz zum vergessen, da dieser mit 5:11 deutlich abgegeben werden musste und das Spiel unentschieden endete. Gleichzeitig zogen sich die Mädchen in diesem Spiel einige Blessuren zu. Nun hieß es diesen Satz so schnell wie möglich abzuschütteln und die Wunden zu lecken. Damit kam gleich die Frage auf, wie viel Punkte denn noch für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft benötigt werden, was gleichzeitig das Thema der gesamten Pause darstellte.

Mit der Quali im Hinterkopf starteten wir in das dritte Spiel gegen den zweiten Vertreter vom MTV Nordel. Die Blessuren aus dem vorigen Spiel schienen vergessen, sodass die Bothfelderinnen gut in den ersten Satz starteten. Obwohl der gegnerische Angriff mit guten Rollern unsere Abwehr ständig prüfte, konnten wir stets dagegen halten und es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit einem denkbar knappen Vorsprung zu unseren Gunsten. Leider konnten wir unsere zahlreichen Satzbälle nicht verwandeln und mussten diesen umkämpften Satz beim Stand von 14:15 abgeben. Mit der Ansage sich nun den zweiten Satz zu schnappen wechselten wir die Seite. Doch trotz ebenfalls kämpferischer Leistung musste auch dieser Satz mit 8:11 abgegeben werden, weshalb die Mädchen deutlich geknickt waren.

Doch auch dieser Unmut war schnell verflogen, sodass es wieder mit viel Mut ins letzte Spiel gegen die starken Gegner vom TuS Essenrode ging. Wie schon die Spiele zuvor entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Die Mädchen kämpften um jeden Ball und schmissen alles Mögliche in den Angriff, doch am Ende ging auch dieser Satz knapp mit 9:11 verloren. Das tat richtig weh, sodass der zweite Satz eigentlich gar nicht stattfand. Ohne jegliche Gegenwehr war man sogar schon über einige Punkte froh, denn mit 3:11 war hier kaum etwas zu holen.

Im letzten Spiel des Tages griffen wir nochmal zur Pfeife und stellten das Schiedsgericht im Spiel Nordel 2 gegen den TKH. Dieses Spiel sollte über den zweiten bis vierten Platz entscheiden. Sollte Nordel gewinnen, wären diese, der TKH und Bothfeld punktgleich, womit das große Rechnen anfangen würde. Doch die Spielerinnen des TKH ließen nichts anbrennen und konnten beide Sätze locker für sich entscheiden.

Das bedeutete für uns den dritten Platz hinter Essenrode und dem TKH, was auch gleichzeitig die Qualifikation für die Landesmeisterschaften in Ahlhorn am 3. Februar perfekt machte. Spätestens jetzt konnten unsere Mädchen wieder lachen und sich über den Pokal und die eigene Leistung freuen.

Es spielten: Anna, Hannah, Nina, Jula, Aliya