TuS Aktuell:

Wegen Reparaturarbeiten ist die Sporthalle der Albrecht-Dürer-Schule (Ebelingstr.) bis 21.10. geschlossen! Ausweich-Zeiten erfahren Sie bei der Üb-Leitung oder in der Geschäftsstelle!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Klare Leistungssteigerung ohne viel zählbares

Nach Ankunft zum zweiten Spieltag, der gleichzeitig der Abschluss der Hinrunde sein sollte, ging es für die Bothfelder im ersten Spiel gegen die Bundesliga Reserve vom Ahlhorner SV. Wie am ersten Spieltag wurde der erste Satz bei noch schnellen und feuchten Rasen konzentriert und erfolgreich gestaltet. Sichere Annahmen, präzise Zuspiele und platzierte Angriffe spiegelten sich in einem klaren Satzgewinn wieder. Der zweite Satz sollte deutlich knapper werden, was auch am stärker aufspielenden Gegner lag. Am Ende sollte sich Ahlhorn den Satz sichern, es musste der dritte Satz die Entscheidung​ bringen.

Bothfeld wollte jetzt wieder mehr zeigen. Das misslang leider völlig. Schnell führte der Gegner mit 5:1. Nach einem Timeout stelle Bothfeld seine Aufstellung um. Das bedeutete mehr Risiko bei kurzen Bällen, aber dafür bessere Chancen bei den lang und hart geschlagenen Angriffschlägen der Ahlhorner. Die Umstellung funktionierte Perfekt, die Bothfelder gewannen 10 Punkte in Folge und den entscheidenen Satz mit 11:5.

Bothfeld - Ahlhorn II  11:7 , 9:11 , 11:5

Nach einem Durchgang als Schiedsrichter​ ging es in das zweite Spiel des Tages gegen Hammah. Das Spiel startete ausgeglichen, mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Dann schlichen sich allerdings Fehler in das Spiel der Bothfelder ein und auch der gegnerische Angreifer lief zur Höchstform auf. Schon war der Satz verloren und es galt im zweiten Satz aufzuholen. Nach einem schwachen Start lief es nach einer Umstellung ​in der Formation besser, sodass sogar Satzbälle erspielt wurden, die leider nicht genutzt werden konnten. Leider waren am Ende sowohl Fortuna, als auch das Schiedsgericht nicht auf der Seite der Bothfelder und ein Ass von Bothfeld wurde fälschlicherweise aus gegeben. Das Spiel war damit verloren, anstatt den Ausgleich zum 10:10 zu erzielen. Also musste nun in den nächsten​ Spielen gepunktet werden.

Bothfeld - Hammah  7:11 , 11:13

Nach einer Pause wartete der Gastgeber aus Wangersen im dritten Spiel. Das Spiel war wie immer gegen Wangersen knapp und umkämpft. Bothfeld startete erfolgreich in den ersten Satz. Starke Angaben und ein konzentriertes Abwehr- und Zuspiel zeigten, was die Bothfelder zu leisten im stande sind. Der Satz wurde mit 11:9 gewonnen. So sollte es weitergehen und ging es auch. Voller Einsatz und Laufbereitschaft auf beiden Seiten kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt. Leider vergaßen die Bothfelder die entscheidenen Bälle für sich zu entscheiden. So gewann Wangersen den zweiten Satz mit 13:11. Im dritten Satz musste die Entscheidung​ fallen. Leider merkte man den Bothfeldern die fehlenden Möglichkeiten zu wechseln an, da man leider nur mit der minimalen Mannschaftsstärke​ von fünf Spielern angetreten war. Der Funke sollte nicht mehr überspringen, und die gegenerischen Angreifer zeigten dazu starke Schläge. Zusätzlich schienen die Gastgeber ihren Heimvorteil zu nutzen, da im gesamten Spiel immer wieder Bälle unholbar für die Bothfelder versprungen. So konnte die zweite Niederlage des Tages nicht mehr abgewendet werden.

Bothfeld - Wangersen  11:9 , 11:13 , 6:11

Das letzte Spiel ging gegen die an diesem Tag starken Spieler aus Essel. Der erste Satz wurde komplett verschlafen, es ging sehr wenig bei Bothfeld. Daraus resultierte ein deutliches Ergebnis mit 4:11. So konnte und wollte sich der TuS Bothfeld aber nicht verabschieden. Es wurde wieder Fahrt aufgenommen, auch der Einsatz stimmte wieder. Lange Ballwechsel mit spektakulären Rettungsaktionen bestimmten die Partie, und Bothfeld stand beim Spielstand von 9:5 vor dem verdienten Satzausgleich. leider wurden die entscheidenen Punkte nicht gemacht, und auch die Angriffe des Gegners wurden wieder besser. Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Wie zuvor auch, war in der Verlängerung das bessere Ende beim Gegner. Das Spiel war verloren, und insgesamt ein Spiegelbild der nun beendeten Hinrunde. Starke Leistungen wechseln sich mit schwachen Phasen ab, und leider schaffen es die Bothfelder nicht, die verdienten Punkte einzufahren.

Bothfeld - Essel  4:11 , 12:14

Am kommenden Sonntag starten die Faustballer dann in die Rückrunde mit einem Heimspieltag. Dort wollen die Bothfelder Ihre Heimstärke unter Beweis stellen, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Über zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung würden sich alle Spieler sehr freuen.

Es spielten: Florian Neuhaus, Mirco Dierking, Frank Buchholz, Lars Schleusener, Sven Schleusener