TuS Aktuell:

Trainingsplan aktualisiert!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

1.wD beim TuS Turnier

Erster Platz beim eigenen Turnie

Auch an diesem Wochenende beim TuS Bothfeld Turnier waren die Tussis nicht zu stoppen. Ungeschlagen holten sie sich den Gruppensieg. Teilweise vergaßen die Mädels, dass man auf Rasenplätzen nicht so viel prellen sollte und dass es einfacher ist ein Tor zu erzielen wenn man neben den Torwart wirft, doch insgesamt war es eine tolle Leistung der Mannschaft. Es gab schlechte Spiele, wie gegen Misburg, die trotzdem gewonnen wurden und gute Spiele, wie gegen Badenstedt II, die auf Grund einer spielerisch guten Leistung gewonnen wurden. So waren die Siege in der Vorrunde in keiner Weise gefährdet.

Im Viertelfinale trafen die Mädchen auf den Tabellenvierten der Gruppe 1, den TkJ Sarstedt und zogen mit einem klaren Sieg ins Halbfinale ein, wo die Tussis auf Badenstedt I trafen, die die Gruppe 1 als erster abgeschlossen hatten. Dieses war dann auch das erste spannende Spiel, in dem die Bothfelderinnen auch mal hinten lagen. Die erste Halbzeit lag noch deutlich auf Bothfelder Seite, zur Halbzeit führte Bothfeld noch mit 2 Toren,  wobei sich wohl alle Zuschauer verzählt haben müssen, denn laut Schiedsrichter war es nur ein Tor. Aber das, sowie ein zwischenzeitlicher Rückstand von zwei Toren in den zweiten 7,5 Minuten. ließ die Mädchen den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern weiter kämpfen. Als Belohnung gewannen sie das Spiel gegen die technisch guten Badenstedterinnen mit 2 Toren. Alle jubelten über den Einzug ins Finale, ...wieder gegen Badenstedt II, die Burgdorf im Halbfinale geschlagen hatten. Auch diesen Sieg ließen sich die Mädchen auf Grund einer besseren Mannschafts- und mit Lina im Tor einer deutlich besseren Torwartleistung nicht nehmen.

Ungeschlagener Turniersieger!!!

Das Feiern fiel jedoch kurz aus, da es mittlerweile 16.45 Uhr war und alle schnell nach Hause vor den Fernseher wollten, um Fußball zu gucken.


Es spielten: Merle, Charlotte, Svea, Nele, Helen, Elies, Lina, Greta, Linda und Elsa.
Krankheitsbedingt fehlten Karla und Rebecca