Leichtathleten erfolgreich bei den Landesmeisterschaften in Göttingen

  • Drucken

Am letzen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Männer/Frauen und MJU18/WJU18 statt. Dieser Wettkampf war durch und durch erfolgreich für die Leichtathletik Abteilung des TuS Bothfelds, nicht nur, weil wir starke Leistungen mit drei Landesmeistertiteln erreicht haben, sondern, weil wir als große Gruppe angereist kamen. Mit fünf Autos fuhren wir am Samstag, den 22.06. beim Jahnstadion in Göttingen nach und nach auf. Da sich die Meisterschaften über zwei Tage streckten, gingen wir Samstagabend Pizza essen, übernachteten in einem Hotel in der Nähe und aßen Sonntagabend Eis, als gelungenen Abschluss. Dies förderte unsere Teamfähigkeit und Dynamik in der Gruppe.

Diese gute Stimmung übertrugen wir auf den Sportplatz, indem wir uns gegenseitig anfeuerten und motivierten. Gerade bei den Läufern wurde oft mitgefiebert. Insbesondere bei Eric Iglesias spannendem Lauf am Sonntag über 800m (1:54,21 min), bei dem er nach einem ärgerlichen zweiten Platz über 1500m (3:57,42 min) am Vortag im Endspurt seine zwei Konkurrenten überholte und schließlich den Sieg nach hause brachte. Somit ist Eric Vizelandesmeister und Landesmeister der Männer geworden mit zwei herausragenden neuen persönlichen Bestleistungen.

Seine Trainingspartner Robin Zernick und Timo Görtler liefen über 800m auf den 10. Platz und auf den 16. Platz, wobei sie beide an der 2 Minuten Marke kratzen. Die Sieben schien in Göttingen wohl die Glückszahl des TuS Bothfelds gewesen zu sein, denn sowohl Timo über 1500m (4:15,67 min), als auch Robin über 400m ( 52,41 sec) belegten den siebten Platz.

Bei den Frauen wurde der TuS Bothfeld von dem Dreamteam Ronja Heinrich und Lina Unverricht vertreten. Über 1500m half Lina ihrer Trainingspartnerin, Ronja, ihre neue Bestzeit zu laufen, indem sie ihr bis zur letzten Runde Tempo machte und dann ausstieg. Mit 5:08,89 Minuten wurde Ronja eine gute Vierzehnte. Auch am nächsten Tag über 800m hielten die beiden zusammen und somit erreichte Lina den 19. Platz (2:35,98 min) und Ronja den 17. Platz (neue PB: 2:31,29 min).

In der Altersklasse U18 waren vom TuS-Bothfeld fünf Athleten am Start. Rickard Glöckner durfte über 400m (11. Platz) und über 800m (15. Platz) starten. Seine Teamkollegen Jan-Mathis Graab und Michel Heinrich beschritten die 1500m und wurde Sechster und Siebter. Auch Charlotte Lehmann belegte den siebten Platz aber über 800m mit einer guten Zeit von 2:23,77 min. Außerdem lief sie über 1500m ganz vorne mit und wurde mit gutem Abstand Dritte (4:52,69 min).

Nicht nur die Läufer waren so erfolgreich, sondern auch die Sprinter, insbesondere Malte Städler aus der U18. Dieser wurde Landesmeister über 400m mit einer überragenden Zeit von 50,46 Sekunden. Eine weitere gute Zeit lief er über 200m (22,97 sec) und wurde wegen starker Konkurrenz Siebter.

Die zweite Sprinterin aus der U18, Chiara Riekert lief eine solide Zeit (13,02 sec) über 100m dafür, dass sie gerade aus einer Verletzungspause kommt. Dies reichte jedoch leider nicht um ins Finale zu kommen. Erfolgreicher war sie mit ihren Staffelpartnern vom Rukeli Trollmann e. V., mit denen sie als Startgemeinschaft den Landesmeistertitel über 4 x 100m holte (48,79 sec). Auch die zweite StG Hannover-Heide Staffel meisterte die gleiche Strecke und belegte einen guten 7. Platz mit 52,64 Sekunden. Diese Staffel bestand aus den drei TuS-Bothfelderinnen Charlotte Lehmann, Katharina Finke und Sophia Ludwig, die zusammen mit Nina Silvester aus TV Jahn Schneverdingen kooperierten.

Die Frauen-Staffel über 4 x 100m startete in grün-gelb und bestand aus Hannah Kowalewski, Marit Remenyi, Lina Unverricht und Ronja Heinrich. Sie brachten den Stab sicher ins Ziel und arbeiteten sich durch eine Disqualifikation einer gegnerischen Staffel von dem letzten Platz auf den 7. Platz hoch.

Auch der Mehrkampf kam bei uns nicht zu kurz! Zwei Hochspringer aus der U18 waren bei den Meisterschaften am Start. Zuerst einmal Torben Steinberg, der alle Höhen in seinem ersten Versuch schaffte und mit 1,77m einen guten 5. Platz belegte.

Und zum Zweiten Sophia Ludwig, die nicht annähernd ihre persönliche Bestleistung sprang und trotz dessen Dritte wurde (1,58m).

Zur guter Letzt legte Katharina Finke einen soliden Wettkampf im Kugelstoßen hin und stieß die 3kg-Kugel über 10,22m.

Alles in einem waren es wieder gelungene Landesmeisterschaften, an die wir uns gerne zurück erinnern, nicht nur wegen der erfolgreichen Leistungen, sondern auch wegen einer guten Zeit mit netten Menschen und guten Freunden.