TuS Bothfeld 04 e.V.

Unsere neuen FSJ'ler

  • Drucken

 

Interview Jannis Ernesti

Wie bist du darauf gekommen, ein "Freiwilliges Soziales Jahr im Sport" zu machen?   

In meiner Freizeit dreht sich eigentlich eh schon alles um Sport. Außerdem wollte ich gerne den Verein noch etwas mehr kennenlernen und unterstützen, sowie einen Trainer-Schein machen.

Wie bist du auf den TuS Bothfeld aufmerksam geworden? 

Durch die Empfehlung meines damaligen Trainers.

Worin liegt für dich der besondere Reiz gerade bei uns ein FSJ zu machen? 

Da ich als Spieler, Co-Trainer und Schiedsrichter beim TuS Bothfeld bereits aktiv bin, fiel mir die Entscheidung nicht sehr schwer.

Wie gestaltest du am liebsten deine Freizeit?

Hauptsächlich mit Handball.


Vorstellung – Marina Keine

Hallo, ich bin Marina, 18 Jahre und absolviere seit 01. August 2019 für ein Jahr ein freiwilliges soziales Jahr im Sport beim TuS Bothfeld.

Wie bist du darauf gekommen, ein „Freiwilliges Soziales Jahr im Sport" zu machen?

Lange habe ich überlegt, was ich im Anschluss an die Schule, die ich im Sommer erfolgreich beendet habe, unternehme. Der Gedanke, mich im Sportbereich zu betätigen, wurde sehr schnell konkret.

Von Kindheit an habe ich schon immer sehr viel Sport gemacht, von daher nahm ich das Angebot gerne an, beim TuS Bothfeld ein FSJ zu machen.

Wie bist du auf den TuS Bothfeld aufmerksam geworden?

Seit meinem fünften Lebensjahr, inzwischen seit 13 Jahren, treibe ich Sport beim TuS Bothfeld. Begonnen habe ich mit dem Kinderturnen, allerdings wechselte ich sehr schnell in die Leistungsriege Turnen.

Parallel dazu fing ich mit Leichtathletik an. Viele Wettkämpfe habe ich erlebt.

Mit meinem 11. Lebensjahr habe ich die Turner- und Leichtathletikabteilung verlassen und bin in die Handballabteilung gewechselt. Bis heute spiele ich aktiv Handball beim TuS Bothfeld.

Welche Einblicke hast du in deinen ersten Wochen bereits gewonnen?

Meine erste Woche begann mit einer Ferienfreizeit der Hannoverschen Sportjugend für Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren in den Finnhütten in Wennigsen.

Bislang hatte ich noch keinerlei Erfahrungen im Bereich Ferienkinderbetreuung. Schnell gewöhnte ich mich zusammen mit einem tollen Team an meine neue Funktion.

Mit Beginn des neuen Schuljahres übernahm ich Aufgaben in der IGS Bothfeld,

2 Grundschulen sowie im Geschäftszimmer vom TuS Bothfeld. Ferner trainiere ich schon seit einem Jahr die weibliche C-Jugend der Handballabteilung.

Viel Freude bereitet es mir, mit den Kindern täglich zu arbeiten und beim Sportunterricht unterstützend tätig sein zu dürfen.

Wie gestaltest du am liebsten deine Freizeit?

In meiner Freizeit bin ich sportlich sehr aktiv, verbringe aber auch viel Zeit mit dem Reiten. Momentan spiele ich Handball in der weiblichen A-Jugend und unterstütze die Damenmannschaft. Freunde und meine Familie sind mir aber auch sehr wichtig.

Eure Marina


 Interview Melvin Schreeb

Wie bist du darauf gekommen, ein „Freiwilliges Soziales Jahr im Sport" zu machen?

Mir war schon früh klar, dass ich nach meinem Abitur Sport studieren bzw. eine Ausbildung im sportlichen Bereich absolvieren möchte. Da hat sich ein FSJ dahingehend angeboten, als dass ich dort erste Praxiserfahrungen im Sport sammeln und die C-Trainer-Lizenz in der Leichtathletik und im Vereinsmanagement erwerben kann, was mich zudem im Bezug auf die Orientierung für ein Studium weiterbringen kann.

Wie bist du auf den TuS Bothfeld aufmerksam geworden?

Ich betreibe bereits seit 12 Jahren Leichtathletik im TuS Bothfeld. Demnach hat es sich angeboten, auch für ein FSJ hier zu bleiben.

Worin liegt der besondere Reiz gerade bei uns ein FSJ zu machen?

Ein FSJ beim TuS Bothfeld ist insofern attraktiv für mich, als dass ich erste Erfahrungen als Trainer sammeln und meine Visionen in die Vereinsarbeit einbringen kann, beispielsweise im Rahmen der Entstehung einer eSport-Sparte im TuS.

Welche Einblicke hast du in deinen ersten Wochen bereits gemacht?

Meine Aufgaben bestehen größtenteils aus Assistenz im Schulsport an der IGS Bothfeld, der Ganztagsbetreuung in mehreren Grundschulen und der Trainerassistenz im Vereinssport. Darüber hinaus hatte ich bereits das Einführungsseminar der Leichtathletik C-Trainer Ausbildung, woraus ich viel für die eigene Trainingsgestaltung mitnehmen konnte.

Wie gestaltest du am liebsten deine Freizeit?

Neben dem Alltag im FSJ trainiere ich mehrmals die Woche selbst und betreibe allgemein gerne Sport.