TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

2.Herren vs Laatzen-Rethen 37:24

2.Herren vs Laatzen-Rethen 37:24 (Spielbericht)

Auf dem Papier war es vorher wie hinterher eine deutliche Sache, doch wir taten uns mal wieder sichtlich schwer gegen einen schwächeren Gegner. Laatzen kam mit nur 7 Spielern, während wir „nur“ mit 12 Spielern und davon 3 Torhütern antraten.

Das Spiel startete auch recht zäh. Es war klar das Laatzen das Spiel langsam machen würde, doch auch wir kamen nicht in Fahrt. Erst in der 4. Spielminute konnte René unseren Treffer setzen, nachdem wir bereits einen 7m verworfen hatten. Die Abwehr stand aber gut und hatte mit Bruno einen motivierten Schlussmann, der den einen oder anderen Tempogegenstoß einleiten konnte. Doch so richtig konnten wir uns nicht absetzen, da der Angriff wieder zu viele Fehler machte. Nach 20 Minuten hatten wir uns einen 4 Tore Vorsprung erarbeitet, der nun zu bröckeln anfing. Die Halbzeit kam zum richtigen Zeitpunkt, bis dato waren nur das berühmte gute Pferd.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann endlich qualitativ zulegen. Nun war auch der letzte an den Ball gewöhnt und heiß darauf sich nicht zu blamieren. Wir reduzierten die technischen Fehler auf ein Minimum und machten die Abwehr noch ein bisschen dichter. Natürlich profitierten wir auch von der zunehmenden Luftknappheit der Gäste, doch das soll Löschis Leistung nicht schmälern einen Tempogegenstoß gelaufen zu sein und noch vor den Laatzenern wieder zurück auf der Eigenen Abwehrposition zu stehen. Mit der neuen Sicherheit klappten nun auch schöne Aktionen wie Rückhandtempogegenstoßpässe, Kempa oder schöne 1 gegen 1-Aktionen. Ging der erste geworfene Pass von Robbsen noch in die Arme der Gegner, machte er kurz drauf mit einer Parade einen sehr schönen Pass auf den losgelaufenen Bothfelder.
Die zweite Hälfte fühlte sich auf jeden Fall wesentlich besser an, auch wenn man die personelle Lage der Gäste nicht vergessen darf. Wieder einmal konnten sich alle Feldspieler als Torschützen eintragen, was ebenfalls den guten Teamgeist wiederspiegelt. Ebenso das Mirko extra nochmal aus der Kabine geht, um seinem Mitspieler eine Fassbrause zu holen.

Die Tore machten: (Spielbericht)
Mo, Basti & René (je 7); David (5); Löschi (3); Markus, Mirko, Andy & Daisy (je 2)