TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

2.Herren vs Sarstedt 19:18

2. Herren vs. TKJ Sarstedt 19:18

Geschlossene Teamleistung sichert ersten Saisonsieg... oder das bekannte gute Pferd...!

Gestern empfingen wir zum Heimspiel den TKJ Sarstedt, eine für uns unbekannte Mannschaft, welche allerdings in der noch jungen Saison bereits für die eine und andere Überraschung sorgte (Siege gegen Anderten und Langenhagen!).
Unser Ziel war es, an die durchaus ansprechende Leistung aus dem letzten Spiel anzuknüpfen und aus einer stabilen Abwehr heraus, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen und uns, wie auch den Gästen zu beweisen, dass wir auch Angriff können...- vorweg; das eine gelang grandios, das andere nur so mittelmäßig!
Nicht zuletzt aus diesen Gründen, war dieses Spiel völlig unnötig zum Ende hin, an Spannung nicht zu überbieten...!

Zum Spiel:

Mit einem Doppelschlag von Ahmed legten wir gleich mal ein 2:0 vor, mussten in Minute 7 den ersten Gegentreffer kassieren, legten aber durch Tore von Löschi, René und Tim B. zum 5:1 nach.
Über die Spielstände von 6:2; 8:3 und 10:5 (24. Minute) konnten wir die Führung halten- die Abwehr inkl. Torwart arbeitete hervorragend, so dass Sarstedt seine bis dahin zusätzlichen 4 Tore nur über Strafwürfe erzielen konnte!
Einziges Manko, war mal wieder die Wurfausbeute; 100%ige Chancen wurden mal wieder nicht genutzt und statt mit einer höheren Führung in die Pause gehen zu müssen, verkürzten die Gäste nochmals auf 10:7 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete erneut furios: Ferris, Daisy und Löschi bauten unsere Führung zum 13:7 aus... und die Abwehr machte einfach da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte; man arbeitete geschlossen stark im Verbund, Bälle wurden erobert oder der Gegner wurde zu technischen Fehlern gezwungen.
14:8; 15;9; 18:11 - so der klare Spielverlauf bis zur 52. Minute. Für die letzten Spielminuten machte ein herausragender Robbsen im Tor (11 Gegentore in 52 Minuten sowie 3/7 gehaltenen Strafwürfen) Platz für Bruno, welcher nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern durfte.
Leider waren es genau diese letzten 8 Spielminuten, welche an unnötiger Spannung nicht zu überbieten waren und in denen wir komplett den Faden verloren... statt den Sieg ganz locker zu sichern, luden wir die Gäste, völlig untypisch an diesem Tag, nochmals zu relativ einfachen Toren ein und vorne vergaben wir wieder bzw. weiterhin beste Chancen, so dass Sarstedt über ein 18:12; 19:15 in der letzten Spielminute nochmals auf 19:17 verkürzen konnte! Bei eigenem Ballbesitz gelang es uns erneut nicht, das Tor zu treffen, so dass Sarstedt 25 Sekunden vor Spielende sogar noch der Anschlusstreffer zum 19:18 gelang... noch 25 Sekunden zu spielen, unser Ballbesitz in doppelter Unterzahl (zwischenzeitlich durften Löschi und Boje auf der Bank platz nehmen!) und was machen wir; verlieren den Ball im Aufbauspiel und Sarstedt fährt nochmal einen Angriff... welcher tatsächlich 5 Sekunden vor Schluss in einem Strafwurf für die Gäste endet!
Die Nerven lagen blank... der eine und andere mochte und konnte gar nicht hingucken; der Strafwurf wird angepfiffen.... und der Wurf geht geht an de Pfosten... riesige Freude auf unserer Seite, bis erneut ein Pfiff ertönt: Mit Abpfiff des Spieles erhalten die Gäste nochmal einen direkten Freiwurf von der linken Außenposition; nochmals kurz zittern und dann doch die Gewissheit, dass der Versuch geblockt wird und es beim 19:18 bleibt!
Die Freude kannte keine Grenzen und wir feiern einen unnötig spannenden, aber völlig verdienten, ersten Saisonsieg!

Es spielten:
Tor: Robbsen, Bruno
Feld: Ahmed, Löschi (je 3), Ferris, Basti, Tim B., Ente, Daisy (je 2), David, René, Boje (je 1), Paul, Andi.

Ein erster Saisonsieg, welcher an Dramatik und Spannung nicht zu überbieten war. Ein Spiel, welches unnötig spannend gestaltet wurde: wir müssen uns selber vorwerfen, dass wir das Spiel nicht bereits in der ersten Halbzeit für uns entschieden haben, denn die Chancen waren da. Auch in der zweiten Halbzeit und zum Ende des Spieles, hätten wir uns eigentlich viel mehr Gedanken darüber machen müssen, wer das 30ste oder sogar 40ste Tor wirft und nicht ob das Spiel womöglich noch kippt.
Großen Manko bleibt der Angriff, in dem wir deutlich zu viele Großchancen liegen lassen!
Hervorzuheben ist die Leistung der gesamten Abwehr und insbesondere auch erneut von Robbsen im Tor; Auf diese Leistung und aus einer weiterhin stark funktionierenden Abwehr heraus, müssen die kommenden Spiele aufgebaut werden... und letztlich reicht es dann auch, nach 60 Spielminuten ein Tor mehr zu werfen als der Gegner... !
Für das Gesundheitliche und das Wohlbefinden des einen und anderen, wäre es jedoch angenehmer, einfach auch mal die vorhandenen Chancen zu nutzen und so im besten Fall wieder eine starke Abwehr UND soliden Angriff zu stellen...!