TuS Aktuell:

Achtung: Bitte die u.a. geänderten Zeiten / Hallen beachten! --- Trainingsplan Herbst online

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

2.mC vs Laatzen-Rethen 26:24

Torhüter halten den Sieg fest!

mC2 des Tus Bothfeld gewinnt den Saisonauftakt mit 26:24.

Die neuformierte C2-Mannschaft des TuS Bothfeld ging mit fast allen Spielern (nur Yannek Müller musste verletzt passen) in das erste Spiel der Saison. Schon in der Kabine zeigte sich die Nervosität der jungen Spieler, die über das ganze Spiel hinweg nicht abgelegt werden konnte. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung immer hin und her; mal führte die HSG mit zwei Toren mal die Bothfelder. Durch die exzellente Torhüterleistung von Nicolas Mundry gestützt, erarbeiteten sich die Bothfelder einem drei Tore Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff. Direkt nach der Pause ging es gut weiter und man führte mit 19:14 in der 30. Minute.

Doch nun häuften sich die technischen Fehler mangels Konzentration bei allen Feldspielern. Dadurch kam der Gegner immer mehr auf und glich zum 19:19 aus. Zum Glück steigerte sich Linus Lange im Tor von Minute zu Minute und nahm der HSG auch mal die eine oder andere 100% Chance weg und hielt damit die Bothfelder im Spiel. 6 Minuten vor dem Ende führte die HSG mit 23:21 und hatte damit das Spiel gedreht! Trotz der weiterhin ständigen technischen Fehler kämpften die Bothfelder-Jungs weiter und gaben nicht auf. Nachdem Jasper Horschler zum 23:23 ausgeglichen hatte, war es Niilo Pfeiffer der mit seinen Toren Nummer 8 und 9 nicht mal 2 Minuten vor Abpfiff erst den erneuten Ausgleich und dann die Führung herstellte, bevor Maik Weihusen mit seinem 5. Tor der 26:24 Endstand für Bothfeld gelang.  Ein glücklicher aber durch die kämpferische Leistung auch nicht unverdienter Sieg der mC2 in der Regionsoberliga. Es ist definitiv noch Luft nach oben vorhanden, aber zwei Punkte im ersten Spiel tun immer gut.  

Aufstellung: Tor: Nicolas Mundry, Linus Lange. Feld: Finn Ochotta (1), Marco Mistretta, Ben Kracht (2), Linus Ehlers, Marten Drewer, Niklas Krüger (2), Maik Weihusen(5), Magnus Stolze (2), Johann Tillner, Jasper Horschler (5), Niilo Pfeiffer (9/1) Trainer: Eyk Pfeiffer, Alex Müller und Sven Ochotta.